Dienstag, 29. Dezember 2015

Wichtelgeschenke

Die letzten Wochen war es ruhig hier - und das hat seinen Grund - gestern vor zwei Wochen kam unser jüngstes Familienmitglied zur Welt. Und wir geniessen die Kennenlernzeit - mit zwei grossen Geschwistern halt nicht mehr ganz dasselbe wie beim ersten Baby - aber trotzdem wunderbar. Ganz viele Augenblicke zum dankbar, glücklich, stolz zu sein und einfach über das kleine grosse Wunder staunen zu können. So haben wir unsere erste Weihnacht zu fünft zu gefeiert. Mehr zum kleinen Erdenbürger dann in einem anderen Beitrag.

Ich schulde euch immer noch die Bilder von den Wichtelgeschenken.
Hier das Geschenk, welches ich gemacht habe. Da die Lieblingsfarbe der beschenkten Person violett ist und sie etwas Bling-Bling mag, habe ich diese Sachen eingepackt:

Stoffe, selbstgemachter Schlüsselanhänger, Bänder, Nieten, Reissverschluss, geplottete Bling-Bling Bügelbilder und Knöpfe, geplottete Karte


 
 
Mein Wichtelgeschenk hat mich zu Hause erwartet, als wir vom Geburtshaus heimkamen und ich konnte mich mit auspacken zurückhalten und hab es tatsächlich erst an Weihnachten ausgepackt. Es ist super und die ganze Familie hat sich mit mir gefreut.

Ganz viele tolle Sachen waren drin:
Ein Shabby-Chic Rosen-Täschli für mich, mit Schöggeli drin, die eigentlich für meinen Mann gedacht waren... Aber die Kinder kamen ihm zuvor... Die vier auf dem Bild konnte ich fürs Foto noch knapp retten :)

Dann ein Körbli mit selbstgemachten Verkäuferlisachen... Diese waren in Null-Komma-Nichts in der Spielküche verschwunden.

Ein Stifte-Etui für die Girls. Dieses habe ich auf die Seite getan, die gibt's dann jeweils, wenn wir unterwegs sind und wir die Kinder beschäftigen "dürfen" ;)
 
Und ein Kissen-Nähset für den Kleinen.

Ganz herzlichen Dank für alle mit Liebe ausgewählten Sachen. Es passt perfekt.
 



 
 
 

Samstag, 5. Dezember 2015

Mein Beitrag für den Stoff-Fieber Adventskalender

Wie vor einigen Wochen angekündigt, war heute mein Tag beim Adventskalender der Gruppe Stoff-Fieber, wo es jeden Tag einen selbergemachten Artikel gibt.

Und von mir gab es ein Rosenblüten-Lavendel-Rosenöl Badesalz. Im Spätsommer habe ich fleissig Rosenblätter und Lavendel im Garten gesammelt und dann getrocknet. Das Rosenöl zur Parfümierung habe ich in der Apotheke gekauft.



Hier ein kleiner Tipp am Rande, falls jemand zufälligerweise Ferien in Marokko plant und "richtiges" Rosenöl kaufen will. In El Kelaa M'Gouna (Stadt der Rosen) findet jeweils im Mai das Festival der Rosen statt und das ganze Jahr über, lassen sich dort Rosenprodukte kaufen. Die Gegend rund ums Rosental, Dades- und Thodratal ist sowieso bezaubernd und definitiv eine Reise wert.

Aber zurück zum Thema: Die getrockneten Blätter habe ich mit Meersalz vermischt und abgefüllt. Hier das Resultat:



Donnerstag, 3. Dezember 2015

Wichteln Nähkaffee

Trotz Schwangerschaft konnte ich es nicht "überlesen" und habe beim Wichteln der Gruppe "Nähkaffee" mitgemacht. Das war das erste Mal, dass ich bei einem Wichteln mitgemacht habe und ich bin wirklich gespannt, da ich schon extrem Positives wie auch Negatives darüber gehört habe.

Bedingung war, dass es etwas im Wert von 25 Franken ist und bis am 12. Dezember abgeschickt wurde. Da es entweder selbstgenäht oder dann auch einfach Material sein durfte, habe ich mitgemacht. Ich dachte mir, wenn ich vor der Geburt des Babys dazu komme, etwas zu nähen ist es super und sonst gibt es einfach ein Paket aus meinem "Nähmaterial-Lager", das kann man nämlich wirklich so nennen. Stoffe, Bänder, Knöpfe - alles ist im Überfluss vorhanden. Aber das kennen wahrscheinlich die meisten Näherinnen.

Nach dem Anmelden gab es eine kurze Vorstellungsrunde, wobei sich jede Teilnehmerin rasch vorstellte und allfällige Wünsche oder Abneigungen kundtat. Und da merkte man schon, dass es einige anspruchsvolle und einige einfacher zufriedenzustellende Näherinnen gab. Ich selbst, bin bei der einfacheren Sorte, das einzige, dass ich nicht mag sind orange und Totenköpfe, für alles andere bin ich offen.

Ende November habe ich erfahren, für wen ich wichteln darf. Und zuerst war ich etwas geschockt, als ich den Namen gelesen habe, denn in verschiedenen Nähgruppen habe ich gesehen, dass die zu bewichtelnde Person an Stoffen schon alles hat, was man sich wünschen kann. Wir sind sogar zusammen in einer Probenähgruppe.

Nun hoffe ich, trotzdem noch etwas passendes zusammengestellt zu haben. Hier schon Mal die Vorschau, wie das verpackte Päckli aussah. Was es alles drin hatte, zeige ich, wenn es aufgemacht wurde.





Praktisch ist übrigens auch, dass ich das Päckli gleich selber vorbeibringen kann, denn meine Wichtelbeschenkte wohnt nur 5 Minuten von meinem Arbeitsplatz entfernt.
Und wie man sieht, schaffe ich es mittlerweile sogar Papier und Vinylfolie zu plotten :) Langsam aber sicher werden wir Freunde - mein Plotter und ich...

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Adventskalenderwahnsinn :) Alle Jahre wieder...

Gestern durften wir schon die ersten Türchen unserer Adventskalender öffnen. Wie jedes Jahr, hat jedes Familienmitglied mindestens einen... Und jedes Jahr nehmen wir uns vor, dass wir nächstes Jahr "abspecken" und dann sieht es trotzdem wieder aus, wie in einer 10köpfigen Grossfamilie.

Ich konnte nicht widerstehen und habe auch dieses Jahr wieder den Nähadventskalender von leleli gekauft. Diesen hatte ich letztes Jahr schon und fand ihn toll.

Dann - wie schon in einem anderen Blogartikel erwähnt - habe ich beim "Handgemacht" Adventskalender der Facebook-Gruppe Stoff-Fieber mitgemacht, wo jedes Türchen ein selbergemachtes Geschenk beinhaltet. Über diesen Kalender werde am Schluss dann eine "Gesamtübersicht" teilen, wenn ich es schaffe, alle Geschenke noch abzulichten, bevor die Kinder sie in die Finger kriegen. Die Verpackung hat bei einigen Päckli schon etwas gelitten, denn komischerweise fanden sie "meine" Geschenke interessanter als die ihrigen. Diese haben sie schön in Ruhe gelassen und sagten, dass sie ihre Geschenke bis zum richtigen Tag aufsparen ;)


Die Kinder wurden von ihren Gottis grosszügig beschenkt, was sie zum Teil auch zu halsbrecherischen Aktionen motiviert:




und zusätzlich bekamen wir noch einen Kalender für die ganze Familie, wo ich schon jede Menge Köstlichkeiten gesehen habe. Mhhh, nach Schwangerschaftsdiabetes-Ernährungsumstellung fällt einem da Zurückhaltung nicht leicht.



Schlussendlich haben wir beim Familienblog Angelones noch die Adventsgeschichte vom kleinen Stern gewonnen. Jeden Abend können wir gemeinsam die Geschichte des kleinen Sterns weiterlesen und das Ganze wird durch die passenden Aufkleber und Fingerpuppen ergänzt.


Ihr seht, wir haben zu tun :) Und währenddessen warten wir auf die baldige Ankunft des jüngsten Familienmitglieds.