Freitag, 21. August 2015

Maritimer Babystrampler - Schiff Ahoi

Schon in den Ferien genäht, aber erst heute fertiggeworden, da mir die passenden Druckknöpfe fehlten.

Ein Babystrampler nach dem Freebook Mikey 2.0 von le-kimi.
Das Freebook ist toll beschrieben und man kann den oberen Teil entweder einfassen - oder für Faule - wie in meinem Fall, mit Beleg nähen.

Da wir unser Baby sicherlich wieder viel tragen werden, habe ich die Beinbündchen noch länger gemacht, als in der Anleitung. Denn bei der Tragehaltung mit gespreizten Beinen, rutschen die Hosenbeine immer hoch und man muss sonst zusätzlich noch Beinlinge oder lange Socken anziehen. Das entfällt auf diese Weise, wenn die Bündchen einfach nochmals aufgeklappt werden können.

Was noch auf der Wunschliste steht, ist ein Mikey 2.0 mit Druckknöpfen im Schritt, damit das Windel wechseln schneller geht und die Hose nicht ausgezogen werden muss. Das werde ich sicher noch in Angriff nehmen.

Der tolle Stoff Käpt'n Gräte ist von Alles für Selbermacher und die dazu passenden Drucknöpfe habe ich heute bei Urmeli's Stoffwelt gekauft.


 

 



Mittwoch, 19. August 2015

Piraten Babyset

In den letzten Woche habe ich viele Freebooks im Internet gefunden, um die Erstlingsausstattung zu vervollständigen.

Das erste Set, welches entstanden ist, besteht aus den Schnitten:

Pullover: Trotzkopf von Schnabelina
Der Standardpulli unter den Freebooks, ich finde ihn auch bei Babys praktisch, da es zum Anziehen über den Kopf nicht zu eng ist... Unsere beiden Grossen mochten das nämlich überhaupt nicht.

Hose: aus dem Erstlingsset von Jadies Welt
Hosen mit Füsschen dran finde ich immer gut.

Finkli: Tippy Toes 2.0 von am liebsten Sorgenfrei
Damit auch die Füsschen immer schön warm bleiben.

Damit ich die Schnitte nur 1x ausdrucken muss, habe ich in Grösse 62 begonnen. So kann ich nachher die kleineren Grössen 56 und 50 noch mit dem selben Ausdruck machen. Meist verstauben bei mir die Ebooks sonst sowieso nur in der Schublade und ich nähe sie lange Zeit nicht mehr...





Montag, 17. August 2015

Nähen auf dem Camping-Platz - Ferien pur

Letzte Woche waren wir einige Tage auf dem Campingplatz. Da wir einen Saison-Standplatz haben, sind wir gut eingerichtet und ich habe mich entschlossen, diesemal eine meiner Nähmaschinen mitzunehmen, damit ich endlich wieder etwas nähen kann.

Ein Bild davon habe ich in einer Nähgruppe gepostet und bekam auch eine kritische Stimme dazu zu hören. Ein Leser meinte, dass man doch die Ferien geniessen sollte und da die Nähmaschine nichts zu suchen hat. Nun gut, dem muss ich entgegnen - in Ruhe nähen zu können, ohne Störung - das sind für mich auch Ferien. Zu Hause geht es manchmal eher schlecht als Recht, zwei Kleinkinder, Schwangerschaft, Haushalt, Job... Da ist man abends vielfach einfach froh, wenn abends ein Stein noch auf dem anderen steht und man nachdem die Kinder im Bett sind - was leider momentan bei der Kleinen manchmal 22.00 Uhr wird - einfach die Beine hochlegen kann und noch ein paar ruhige Minuten hat.

Auf jeden Fall hat mein Mann letzte Woche an zwei Halbtagen einen Ausflug mit den Kindern gemacht und ich hatte Zeit zu nähen. Es war traumhaft. Konzentriert einer Beschäftigung nachgehen zu können, ohne dabei zwischendurch noch Windeln wechseln, Essen machen oder Streit zu schlichten...

Die Ergebnisse davon. zeige ich hier in den nächsten Tagen.